Phönix-Ärztehaus

Südstraße 38
59065 Hamm

02381 13070 oder 02381 13088
02381 22750

Fadenlifting

Im Zuge des Alterns mindert sich die Elastizität der Haut insgesamt, formgebende Fettpolster schrumpfen oder verändern ihre Lage, und und und …

Zusammengenommen erscheint überschüssige Haut zu entstehen, die nach vorne unten hängt. Eine Verstärkung der Nasolabialfalte, ein Konturverlust am Unterkiefer / Kinn können die Folge sein.

Dieser Vorgang, bzw. seine Umkehrung ist das Grundprinzip klassischer, operativer Liftingverfahren an Stirn, Wange und Hals.

Für milde Formen gibt es die Möglichkeit die Gewebeanhebung minimalinvasiv mit sogenannten Liftingfäden durchzuführen. Der Effekt ist im Vergleich zu operativen Therapie geringer und weniger dauerhaft, jedoch schnell und sicher in örtlicher Schmerzausschaltung durchzuführen. Der Effekt hält zwischen ein- und anderthalb Jahre an, die Nebenwirkungen der Behandlung wie blaue Flecken und Schwellungen sollten nach 2-3 Tagen verschwunden sein. Die Besonderheit der Fäden ist durch Halteelemente bedingt, diese ermöglichen ein „Aufziehen“ des Gewebes in Verlaufsrichtung des unter die Haut gezogenen Fadens.